Burg, Torri del Benaco, Gardasee

Scaliger Burg Torri del Benaco

Torri del Benaco ist ein kleiner Ort am Ostufer des Gardasees. Obwohl man auch in Torri nie der einzige Besucher ist, ging der große Strom der Touristen am romantischen Fischerort bisher vorbei. So konnte sich Torri mit dem kleinen Hafen und einer der schönsten Scaligerburgen am Gardasee einen authentischen Charm erhalten.

Karte Scaligerburg Torri del Benaco

Die Burg

Scaligerburg, Hafen, Torri del Benaco, Gardasee

Die Burg ist das Wahrzeichen von Torri del Benaco. Sie ist vergleichbar jung und wurde in der Spätzeit der Regentschaft der Scaliger am Gardasee so um das Jahr 1383 erbaut. Auf eine Weisung von Antonio della Scala zurückgehend baute man die Festung auf den Resten einer älteren Burganlage. Ein Turm der alten Festung wurde übernommen und ist heute noch zu besichtigen. Nach den Scaligern ging die Burg an die Visconti und später in den Besitz der Venezianer über. Sie machten die Burg zum Sitz des Capitano del Lago. Zum Schutz gegen Belagerungen legte man verschiedene unterirdische Geheimgänge an. Diese sind zwar immernoch vorhanden, leider aber nicht mehr begehbar. Drei Türme der Burg sind noch erhalten, wovon sich der mittlere im besten Zustand befindet. Der Bereich unterhalb des Hauptturmes wurde früher als Kerker genutzt. Im Jahr 1760 verlor die Burg ihren wehrhaften Charakter, als man zum Bau einer Limonaie eine der Ringmauern einriss. Die Burg verfiel weiter bis ins Jahr 1980, als die Gemeinde die Anlage restaurierte.

Das Museum

Scaligerburg, Torri del Benaco, Gardasee

Die Burg beherbergt heute ein Museum. In mehreren Räumen wird dort über die Geschichte der Fischerei auf dem Gardasee und die Landwirtschaft an dessen Ufern berichtet. Besonders der Anbau von Zitrusgewächsen wie Zitronen und der Olivenanbau hat in der Region eine lange Tradition. Im Fischereisaal findet man die Ausrüstungsgegenstände, mit denen die Fischer über Jahrhunderte auf Fischfang auf den Gardasee hinausfuhren und teilweise noch immer fahren. Darunter sind Netze, Reusen und Boote, um zum Beispiel auf Fang von Alsen (Maifischen) zu gehen. Ein Exponat ist eine typische Gardasee-Flachgondel. Das alte Handwerk des Kalfaters, eines Fischerbootbauers wird vermittelt. Man findet alte Dokumente, so zum Bespiel von der Fischereiinnung am Gardasee. Die Fischer sind schon lange organisiert. Die "Corporazione di pescatori degli Antichi Originari di Torri e Garda" existiert seit 1452 und ist immer noch aktiv. Im Raum der Landwirtschaft findet man Exponate zur Olivenernte. Oliven waren über Jahrhunderte der Haupterwerb vielr Bauern der Region auf dieser Seite des Gardasees. Eindrucksvoll sind die alten Ölpressen. Auch das alte Zitrusgewächshaus, die Limonaie, ist begehbar. In einem einzelnen Raum kann man ein Model und Karten des damaligen Dorfes Torri aus dem 19, Jahrhundert sehen. Der letzte Raum des Museums ist den Felsritzungen oder –zeichnungen der Gardaseeregion und im Speziellen der Gegend um Torri del Benaco gewidmet.

Öffnungszeiten

01. April – 15. Juni
9.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr

16. Juni - 15. September
9.30 - 13.00 Uhr und 16.30 - 19.30 Uhr

16. September – 31. Oktober
9.30 - 12.30 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr

Eintritt

Erwachsene: 3,- €

Castello di Torri del Benaco

Viale Fratelli Lavanda 2
IT - 37010 Torri del Benaco Verona, Italien
Tel: +39 045 629 6111

Web: www.museodelcastelloditorridelbenaco.it



Interessantes: Unterkünfte in Torri del Benaco, Torri del Benaco