Sirmione, Gardasee

Grotten des Catull (Grotte di Catullo), Sirmione

Ausgrabung, Grotte, Sirmione

Der Gardasee ist der größte Binnensee Italiens. Die schöne Lage und das milde Klima zogen schon seit Jahrtausenden Menschen an, die sich an den Ufern des Sees niederließen. Vor allem aus der römischen Epoche finden sich spannende Hinterlassenschaften, die heute zu den Sehenswürdigkeiten der Regionen um den Gardasee zählen.
Eine der beeindruckendsten Ausgrabungen aus römischer Zeit sind die Grotten von Catull, eine fälschlicherweise als Grotten bezeichnete Anlage, die eine alte römische Villa samt Thermalbädern umfasst. Sie befindet sich am Ende der Landzunge von Sirmione am Südufer des Gardasees.

Die Reste eines prachtvollen römischen Sanatoriums

Villa, Grotte, Sirmione

Die Legende erzählt, dass in der Grotte di Catullo der römische Dichter Gaius Valerius Catullus wohnte. Der Römer Catullus lebte im 1. Jahrhundert v. Chr. (87 v.Chr. 54 v.Chr.), aus seinem Leben ist nur wenig bekannt. Überliefert ist sein Werk aus Gedichten und Epigrammen. Der Dichter, der kurz Catull genannt wird, hat diese Villa jedoch niemals gesehen. Sie wurde erst nach seinem Tod gebaut. Er verbrachte sein Leben in Verona und kam nach Sirmione, um auszuspannen und sich zu erholen. Catull widmete dem Ort Sirmione, seiner idyllischen Lage und seiner Schönheit einige seiner Verse. Als ein prominenter Besucher von Sirmione musste Catull als Namensgeber für die Grotten, die sich auf einer Fläche von zwei Hektar ausbreiten, herhalten. Die Anlage der heute noch sichtbaren Überreste wurde wohl als Sanatorium genutzt, wie Forscher vermuten. Noch sind nicht alle Teile des Ruinenfeldes archäologisch untersucht. Ursprünglich standen auf dem Gelände eine große prächtige Villa, ein Thermalbad und einige Nebengebäude. Das ganze breitet sich auf einer Fläche von 167 x 105 m aus.

Museum

Museum, Grotte, Catull, Sirmione

Am Eingang der ehemaligen Villa befindet sich heute ein kleines aber sehr modernes Museum, in dem der Besucher viele der Grabungsfunde besichtigen kann. Sie zeigen den Luxus und die Pracht der ursprünglichen antiken Anlage. Auf Monitoren werden Filme gezeigt, die das Leben der Zeit nachstellen. In 3D-Animationen werden die Gebäude rekontruiert dagestellt. Viele interaktive Angebote richten sich auch an Kinder. Die Informationen sind neben Italienisch und Englisch auch in Deutsch erhältlich. Neben der römischen findet man auch eine prähistorische und eine mittelalterliche Ausstellung. Sirmione verfügt über heißes Thermalwasser, das bereits die Römer kannten und nutzten. In der Anlage der Grotten von Catull wurden in einer Tiefe von 18 Metern römische Bleirohre entdeckt, die das heilende Wasser in das antike Thermalbad leiteten. Die Ruinen sind für Besucher zugänglich und lassen viel von dem damaligen Luxus erahnen. Zwischen den Ausgrabungen findet man uralte knorrige Olivenbäume. Fast möchte man vermuten, dass sie schon beim Bau der Anlage zugegen waren.

Öffnungszeiten

Winter
Dienstag - Samstag: 8.30 bis 17.30 Uhr archäologische Ausgrabungsstätten und Museum
Sonn- und Feiertage: 8.30 bis 14.00 Uhr archäologische Ausgrabungsstätten und Museum

Sommer
Dienstag - Samstag: 8.30 bis 19.30 Uhr archäologische Ausgrabungsstätten und Museum
Sonn- und Feiertage: 9.30 bis 18.30 Uhr archäologische Ausgrabungsstätten und Museum

Montags geschlossen

Eintritt

Erwachsene: 4,00 €
Kinder: 2,00 €

Grotte di Catullo

Piazzale Orti Manara 4
IT - 25019 Sirmione Brescia, Italien
Tel: +39 030 916157
E-Mail: grottedicatullo.sirmione@beniculturali.it, mbac-sba-lom@mailcert.beniculturali.it
Web: www.archeologica.lombardia.beniculturali.it



Interessantes: Unterkünfte in Sirmione, Sirmione