Manerba del Garda, Gardasee

Manerba del Garda

8 kleine Orte im Süden des Gardasees

Der Ferienort Manerba del Garda liegt auf einer Höhe von 96 m üNN am Südwestufer des Gardasee in der italienischen Region Lombardei (Provinz Brescia). Das Gebiet Manerba del Garda umfasst ca. 28 km². Die Gemeinde Manerba setzt sich aus 8 Ortsteilen mit rund 4.700 Einwohnern zusammen, der Hauptort ist Solarolo.

Karte Manerba del Garda

Geschichte

Kirche, Manerba del Garda

Topographische Besonderheiten sind der Felsen „Rocca di Manerba“ und die schmale Landzunge „Punto Belvedere“, von deren Spitze aus man zu den Stränden der mit Zypressen bewachsenen Badeinsel „San Biagio“ hinüberwaten kann. Archäologische Funde belegen eine Besiedlung der Region um Manerba bereits in der Mittelsteinzeit (ca. 10.000 v. Chr.). Während der Antike befand sich auf dem Felsen ein Tempel der Göttin Minerva, von deren Namen auch die Ortsbezeichnung „Manerba“ abgeleitet wird. Auf den Grundmauern des Tempels errichteten die Langobarden im 8. Jahrhundert eine Burg, die später in die Herrschaft der Scaliger überging und schließlich im Jahr 1575 von den Venezianern als „Räubernest“ bezeichnet und zerstört wurde. Einige spärliche Überreste der Burg sind noch vorhanden und können besichtigt werden.

Rocca di Manerba

Felsen, Rocca di Manerba

Der am meisten besuchte Punkt von Manerba ist sicher der 216 m hohe Felsen „Rocca di Manerba“, der senkrecht zum See hin abfällt. Bei guter Sicht reicht der Blick bis nach Torbole am Nordende des Gardasees. Die Grabungsfunde aus dem ehemaligen Burgbereich sind in einem kleinen Museum ausgestellt. Der Rundweg durch den Park um den Felsen bietet zwar einen herrlichen Ausblick, er erfordert jedoch gutes Schuhwerk und Schwindelfreiheit. Im Ortsteil Montinelle gibt es ebenfalls ein archäologisches Museum, in dem Fundstücke von der Steinzeit bis zur Römerzeit präsentiert werden. Mehr ...

Einen Besuch wert sind auch die Kirchen in den einzelnen Gemeindeteilen, z.B. Santa Maria (Pieve Vecchia), San Giovanni Decollato (Solarolo) und Santa Lucia (Balbina). Ein beliebter Treffpunkt in Manerba ist der malerische Hafen Porto Dusano, an den sich die weiten, flachen Sandstrände anschließen. Eine Reihe von Campingplätzen und die Strandpromenade mit Eiscafés und Spielplätzen sind ideal für einen Familienurlaub – die Erwachsenen bevorzugen eher die Weinkeller der Umgebung.

Ausflüge in die Umgebung von Manerba lassen sich gut machen, da die Orte Salo und Desenzano selbst mit dem Fahrrad gut erreichbar sind. In Salo kann man an der längsten Promenade am Gardasee flanieren und in einem der vielen Cafes ein Eis oder einen Latte Macciato genießen. Desenzano lockt besonders mit seiner Altstadt und dem alten Hafen. Auch dort kann man am Wasser entlang schlendern und mit einem Blick über den riesigen Yachthafen den Reiz des Gardasees genießen.



Interessantes: Unterkünfte in Manerba del Garda, Rocca di Manerba