Tennosee, Gardasee

Tennosee

Ausflug zum saubersten See Italiens

Tennosee, Gardasee

Der Tennosee im Norden des Gardasees ist einer der kleinsten norditalienischen Seen. Mit seiner guten Wasserqualität ist er der sauberste Süßwassersee des Landes. Der Tennosee befindet sich in der Provinz Trentino nur wenige Autominuten vom Gardasee, dem größten See Italiens und dem Ledrosee entfernt. Der See liegt auf einer Höhe von 560 Metern, umgeben ist er von den Ausläufern der Alpen und dem Monte Misone. Der Tennosee wird aufgrund seiner türkisblauen Färbung auch Lago Azzurro genannt. Er liegt idyllisch und versteckt in herrlicher Natur, abseits des Trubels an den Ufern seines großen Bruders, des Gardasees. Das Ufer des Tennosees ist nur zu Fuß über eine mittelalterliche Treppe zu erreichen, die nächsten Orte liegen einige Kilometer entfernt. Das Dorf Tenno mit seiner Gemeinde Ville del Monte liegen in nächster Nähe zum See. Die Anfahrt ist eine der schönsten in der Region. Nördlich von Riva del Garda kann man auf zwei Routen - entweder über die SP37 oder über die SS421 (durch Tenno) - die vielen Höhenmeter in unzähligen Serpentinen absolvieren. Auf der zweiten Route passiert man in Varone eine weitere Sehenswürdigkeit der Region, die Cascata del Varone, einen einzigartigen Wasserfall.

Karte Tennosee


Der Tennosee ist ein Badesee, der insbesondere im Sommer viele Gäste anlockt, wenn die Temperaturen angenehm warm sind. Trotzdem ist es ein Bergsee, dessen Wassertemperaturen selten bis auf 20ºC steigen. Der helle Kiesstrand und das türkisblaue Wasser verleihen dem Ort eine paradiesische Atmosphäre, während die Abgeschiedenheit und Nähe zur Natur Ruhe und Erholung versprechen. Der See befindet sich inmitten eines Nadelwaldes und in herrlicher, unberührter Natur. Auf dem See befindet sich eine kleine, bewaldete Insel, die bei niedrigem Wasserstand auch zu Fuß erreicht werden kann.

Tenno und die Umgebung

Tennosee, Forelle

Das Dorf Tenno, das bereits in der Bronzezeit gegründet wurde, bezaubert durch sein uriges, mittelalterliches Flair. Das Dorf ist in verschiedene Gemeinden unterteilt. Die mittelalterliche Burg Castello di Tenno thront über dem Dorf Frapporta, die im 12. Jahrhundert errichtet und im 15. Jahrhundert ausgebaut wurde. Die Burg kann jedoch nur von außen bewundert werden, da sie in Privatbesitz ist. Unterhalb der Burg steht die romanische Kirche San Lorenzo mit Fresken aus dem 11. und 14. Jahrhundert. Der Ortsteil Canale gilt als eines der schönsten Dörfer des Trentino, denn es hat sein mittelalterliches Flair erhalten durch die perfekt aneinander stehenden, durch Bögen und Eingänge miteinander verbundenen Gebäude. Diesen Ort haben viele Künstler als ihre Sommerresidenz auserkoren, die das Stadtbild und die Atmosphäre prägen. Einige hundert Meter über dem See und dem Dorf Tenno befindet sich die archäologische Stätte Monte San Martino mit Fundstücken von der Urgeschichte bis in die spätrömische Zeit.

Aktivurlauber kommen am Tennosee voll auf ihre Kosten. Der See selbst lädt zum Baden ein, er kann aber auch auf einer kleinen Wanderung in einer knappen Stunde umrundet werden. In der Region um den Tennosee befinden sich weitere Wanderwege und tolle Routen, die mit dem Mountainbike erkundet werden können. Im nahegelegenen Ort Arco befinden sich zahlreiche Kletterfelsen mit Wänden bis zu 300 Metern Höhe, die für jeden Könner eine Herausforderung bereitstellen. Wassersportler können im nahen Riva di Garda die vielfältigen Angebote annehmen und auf dem Gardasee Segeln, Surfen oder Wasserskifahren.



Interessantes: Unterkünfte am Tennosee, Wasserfall von Varone