Lonato del Garda, Gardasee

Lonato del Garda

Die im Südwesten des Gardasees gelegene Stadt Lonato del Garda bietet dank seiner Lage auf den Anhöhen des Moränenamphitheaters einen unglaublichen Panoramablick auf den Gardasee und die Brescianer Ebene.

Karte Lonato del Garda

Sehenswürdigkeiten

Funde belegen, dass erste Menschensiedlungen schon in der Bronzezeit auf dem Gebiet des heutigen Lonato bestanden haben müssen, doch das erste Mal dokumentarisch erwähnt wurde der Ort im Jahre 909 als eine Burg. Die strategisch bedeutende Lage im Grenzland zwischen Verona und Brescia machte Lonato so wichtig und so war die Stadt Jahrhunderte lang ein Streitpunkt vieler italienischer Adelshäuser und wechselte häufig den Besitzer. Auch heute noch können Besucher eine Vielzahl der historischen Gebäude begutachten und die Geschichte des Örtchens miterleben. Der 55 Meter hohe Stadtturm Torre Maestra ist wohl das prägendste der alten Bauwerke. Er wurde 1555 erbaut, ragt weit über die Dächer der Stadt hinaus und wird damit zum Blickfang und zur praktischen Orientierungshilfe. Direkt an seinem Fuße liegt die Piazza Matteotti, ein kleiner Marktplatz, der zum Bummeln einlädt und Besuchern das Temperament und die Lebensfreude der Italiener näherbringt. Wer weiterschlendert kommt durch einen Durchgang auf einen größeren Platz, die Piazza Centrale. An die Zeit, als Lonato noch zu Venedig gehörte erinnert der Palazzo Municipale, denn vor dessen offener, beeindruckender Säulenhalle thront noch immer der Markuslöwe auf einer hohen Säule.

Die Burg von Lonato

Burg, Lonato del Garda, Gardasee

Ein weiterer Zeitzeuge ist die alte Ruine der Festungsanlage, die Lonato in der Geschichte so wichtig machte und von der sich selbst der französische Feldherr Napoleon Bonaparte beeindruckt zeigte. Heute erinnert fast nichts mehr an die alte Pracht der Burg, doch Interessierte können sich immer noch die verzweigten Mauerreste auf dem Festungshügel anschauen. Wer diesen Entschluss gefasst hat, wird auf dem Weg zur Feste die Tore der mittelalterlichen Casa del Podestŕ passieren, dem ehemaligen Hause des venezianischen Stadtverwalters. Im 20. Jahrhundert wurde das Gebäude vom Senator Ugo da Como erworben, restauriert und mit italienischen Kunst- und Geschichtsschätzen versehen. Heute ist das Haus ein Museum der nach Ugo da Como benannten Stiftung und hält für Reisende antike Möbel, Porzellane, Gemälde, Zeichnungen und eine umfangreiche Bibliothek mit seltenen Werken bereit. Mehr ...

Kirchen in Lonato

Im nördlichen Teil der Stadt befinden sich zwei sehenswerte Kirchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Santa Maria del Corlo ist ein Bau, der in mehreren Baustilen errichtet wurde. So findet man gotische Fresken aus dem 14. Jahrhundert, aber auch Einflüsse der Brescianer Renaissance des 16. Jahrhunderts. Das Gewölbe der Kirche weiß mit prächtigen Bibelszenen aus Stein und dem Altar zu beeindrucken. San Zeno ist ein romanisches Gebäude und steht auf dem Hügel der ersten Burg Lonatos, einst der Mittelpunkt des Stadtkerns. Die kleine Pfarrkirche mit einer aus Steinquadern bestehenden Apsis lockt auch heute noch viele Besucher an.

Urlaub in Lonato

Wenn man genug von Geschichte hat, so kann man sich in eines der Restaurants und Cafés setzen und sich bei einem Espresso oder einem leckeren Eis entspannen. Auch wartet ein großer und durchaus gut ausgestatteter Sandstrand, der Lido di Lonato auf Urlauber, die sich für ihren Urlaub Sonne und Wasser wünschen. Von beidem hat Lonato del Garda viel zu bieten.



Interessantes: Unterkünfte in Lonato del Garda, Burg von Lonato