Limone sul Garda, Gardasee

Limone sul Garda

Limone sul Garda, Gardasee

Limone sul Garda befindet sich am nördlichen Westufer des Gardasees, in der italienischen Provinz Brescia. Das einstige Fischerdorf besitzt etwa 1.300 Einwohner. In den Sommermonaten beträgt die Zahl der Touristen nicht selten das Zehnfache. Seit 1932 ist Limone durch die Ferienstraße Gardesana Occidentale mit den übrigen Orten am See verbunden. Eine Vielzahl an Unterkunftsmöglichkeiten kennzeichnet heute das Bild eines der beliebtesten Touristenorte am Gardasee.

Der lebendige Hafen bildet den Mittelpunkt des Städtchens, welches sich vor der imposanten Kulisse des Felsmassivs Dosso di Roveri erstreckt. Per Boot lässt sich die ganze Schönheit Limones entdecken. Der Blick fällt auf die terrassenförmige Stadtanlage. Vereinzelt lassen sich an den Hängen Gewächshäuser entdecken. Seit dem 13. Jahrhundert werden in Limone Zitrusfrüchte angebaut. Ein Stadtbummel führt durch verwinkelte Gassen, vorbei an urigen Tavernen, schattigen Bogengängen und der ganzen Vielfalt mediterraner Vegetation.



Hafen, Limone sul Garda, Gardasee

Den sakralen Mittelpunkt Limones bildet die Kirche San Benedetto, welche Ende des 17. Jahrhunderts auf den Überresten einer römischen Kirche errichtet wurde. Im Innenraum verdienen vielfältige Altäre und prächtige Gemälde Andrea Celestis aus dem 15. Jahrhundert Beachtung. Mit der San Rocco Kirche aus dem 16. Jahrhundert besitzt Limone ein weiteres sehenswertes Gotteshaus.

Auch Aktivurlauber kommen in Limone auf ihre Kosten. Die günstigen und stetigen Winde bieten Seglern und Surfern beste Bedingungen. Am vier Kilometer langen Badestrand sind Wasserratten und Sonnenanbeter in ihrem Element. Tennis, Minigolf und Mountainbiking sind weitere Möglichkeiten, sich bei einem Aufenthalt in Limone aktiv zu erholen. Naturliebhaber können die Abgeschiedenheit der Bergwelt genießen, durch Olivenhaine wandern und in den Ölmühlen die traditionelle Herstellung des Olivenöles mitverfolgen.



Interessantes: Unterkünfte in Limone