Bastione, Gardasee

Il Bastione

Burgruine in Riva del Garda

Die bekannteste der heute zu besichtigenden ehemaligen Befestigungsanlagen in Riva del Garda ist die Festung Il Bastione, die sich an einer Felswand über der Stadt befindet. Die Ruine der im 16.Jahrhundert erbauten Anlage ist für Besucher auf einem gepflasterten Weg gut erreichbar.

Der beschädigte Festungsturm der Bastione von Riva del Garda am Gardasee
Der beschädigte Festungsturm der Bastione von Riva del Garda

Zur Geschichte von Riva del Garda und der Bastion

Mehrere archäologische Funde und wissenschaftliche Ausgrabungen haben erwiesen, dass die Stadt Riva del Garda am Nordrand des Gardasees eine lange Geschichte hat. Bereits zur Römerzeit war die Gegend aktiv und weiträumig besiedelt war. Einzelne wertvolle Fundstücke aus Riva del Garda und seiner Umgebung sind heute zur Besichtigung im archäologischen Museum der Stadt ausgestellt. Im späteren historischen Verlauf gehörte die Stadt zur Monarchie der Habsburger. Im Jahr 1703 zerstörten französische Truppen viele der Festungen und Burgen am Gardasee. So wurde auch Il Bastione gesprengt und stark beschädigt. Nach dem ersten Weltkrieg viel die Region um Riva del Garda an Italien. Bis zu diesem Zeitpunkt galt die Stadt mit ihrem Umland als strategisch wichtig und bedeutend, wobei die Spuren vom Kämpfen bis heute Zeugnis und Mahnmal der damaligen Gefechte und lang anhaltenden Auseinandersetzungen sind.

Il Bastione - Prachtbau und Wahrzeichen

Die markante Bastion ist neben der Rocca di Riva eines der überregional bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Riva del Garda. Der eindrucksvolle Bau aus grauem Naturstein zu Füßen des Monte Rocchetta steht als weithin sichtbares Symbol für Stärke und Macht. Zwar hat die Festung ihre eigentliche Funktion als schützende Verteidigungsanlage längst verloren, sie ist aber dennoch weiterhin aufgrund ihrer majestätischen Ausstrahlung ein Bauwerk mit großer Wirkungskraft und fotografischer Blickfang. Der Zweck des Baus der Bastion bestand darin, der zu ihren Füßen gelegenen Stadt und ihren Einwohnern eine erhöhte und auch nach außen visuell beeindruckende Schutzfunktion bieten zu können. Nachdem im ersten Bauabschnitt zu Beginn des 16. Jahrhunderts das Fundament gelegt wurde, wurde einige Zeit später darauf der runde und besonders markante Geschützturm errichtet.

Aussicht von der Bastione auf Riva del Garda am Gardasee
Aussicht von der Bastione auf Riva del Garda

Il Bastione heute

Es bedarf nur eines äußerst überschaubaren aber gut befestigten Weges, um vom städtischen Hafen von Riva del Garda über eine befestigte Straße zur Festung "Il Bastione" zu gelangen. Der Weg schlängelt sich durch den Schwarzkiefern- und Steineichenwald des Monte Rocchetta und offeriert den Besuchern wunderbare Blicke auf Riva und den Gardasee. Obwohl der Weg auf den ersten Blick recht steil erscheint, kostet es letztendlich nur wenig Mühe, den kleinen Anstieg hinter sich zu bringen. Der gepflasterte und in gutem Zustand befindliche Serpentinenweg lässt sich in normalem Tempo gut und gerne in etwa 30 Minuten absolvieren. Sowohl ein fantastischer Panoramablick über die Altstadt von Riva del Garda als auch auf den im Norden liegende Teil des Gardasees stehen im Mittelpunkt der atemberaubenden Aussicht von der Festung aus. Der Aufstieg wird neben der Panoramaaussicht bei dem einen oder anderen noch mit einem Cappuccino im kleinen Cafe an der Bastion belohnt.

Der Eintritt für Besucher zur Anlage der Burg und Festung ist kostenfrei.



Interessantes: Unterkünfte in Riva del Garda, Riva del Garda