Weinberg, Valtenesi, Gardasee

Valtenesi

Wein Anbau am Gardasee

Die Region Valtenesi liegt am südlichen Westufer des Gardasees und zählt zur Region Brescia, Provinz Lombardei. Die Region Valtenesi ist eine sanft hügelige Landschaft, die einst von Gletschermoränen gebildet wurde. Dieser Boden ist ideal für den Weinanbau. In Verbindung mit dem milden, sonnigen Klima reifen hier Weine der Spitzenklasse, beispielsweise der Groppello.

Karte Valtenesi

Die feinen Weine des Valtenesi

Weinglaeser, Gardasee

Die roten Rebsorten Groppello di Mocasina, Groppello di Santo Stefano und Groppello Gentile sind in der Region beheimatet, die weiße Rebsorte Groppello Bianco wird in der Provinz Treviso angebaut. Von den roten Rebsorten des Groppello ist vor allem der Groppello Gentile typisch für das Anbaugebiet Valtenesi an den Ufern des Gardasees. Die wuchskräftige und ertragreiche Sorte bringt rubinrote Weine mit leichter Säure und mittlerem Alkoholgehalt, die eine feinen Charakteraufweisen, charmant, sonnig und obendrein bezahlbar sind. Der feine Roséwein Chiaretto wird ebenfalls aus der Groppellotraube hergestellt. Der Groppello ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt.

Gut vorbereitet auf Besucher

Der Tourismus spielt am gesamten Gardasee eine große Rolle, auch die verträumten Gemeinden der Region Valtenesi sind touristisch erschlossen und bieten sowohl Übernachtungsmöglichkeiten als auch gepflegte Gastlichkeit. Freizeitmöglichkeiten findet der Besucher hier ebenso vor wie interessante Sehenswürdigkeiten, beispielsweise das Schloss in Moniga, das im 10. Jahrhundert errichtet wurde und mit seinen Wehrtürmen eher an eine Festung erinnert. Die Burgruine von Manerba del Garda auf dem Rocca di Manerba ist ebenfalls sehenswert. Auch ein weiteres mittelalterliches Bauwerk, das beeindruckende Schloss von Padenghe sul Garda, ist ein lohnendes Ausflugziel. Freunde historischer Gebäude können auch das gut erhaltene Schloss von Soiano del Lago besuchen. An sakralen Bauwerken herrscht kein Mangel, nahezu jeder Ort weist eine sehenswerte Kirche mit einer ausgesprochen interessanten Geschichte auf.

Damals und heute

Überhaupt ist die historische Entwicklung der Region bemerkenswert. Die vorgeschichtliche Besiedlung ist durch Funde belegt, und auch die Römer unterhielten hier Siedlungen. Im Mittelalter erlebte die Gegend wechselvolle Zeiten, nicht umsonst weisen die Schlösser wehrhaften Festungscharakter auf. In keiner anderen Region rund um den Gardasee findet man so viele der Ricetti genannten Wehrfestungen. Sie sollten die Bevölkerung vor kriegerischen Übergriffen schützen.

Heute lebt man eher unbeschwert in dieser reizvollen Gegend und kann sorglos Feste wie den Sommerabendkarneval in Moniga del Garda feiern, der eines der touristischen Highlights darstellt. Auch andere Festivals wie das Internationale Festival der klassischen Musik in Manerba oder das Mittelalterfest mit Straßenkünstlern und köstlichen Spezialitäten in Padenghe sind gut besuchte und sehr beliebte Veranstaltungen.

Web: www.unionecomunivaltenesi.it (IT)



Interessantes: Manerba del Garda, Polpenazze del Garda