Taucher, Gardasee

Tauchen im Gardasee

Taucher, Gardasee

Der Gardasee gehört zu den beliebtesten Tauchrevieren in Europa. Hier finden Anfänger und Profis gleichermaßen hervorragende Bedingungen für einen gelungenen Tauchurlaub. Abwechslungsreiche Tauchplätze und ideale Wassertemperaturen laden zur Entdeckung einer geheimnisvollen Unterwasserwelt ein. Ob Steilwände, Bootwracks, Canyons, Plattformen oder Grotten, hier kommt jeder Unterwasserweltbegeisterte voll auf seine Kosten. Der Gardasee hat eine maximale Tiefe von 346 m und gehört zu den klarsten Seen in Europa – ein ideales Tauchrevier um faszinierende Tauchgänge durchzuführen. Tauchgründe mit außergewöhnlichen Felsformationen lassen die Herzen von Tauchern höher schlagen.

Tauchrevier Gardasee


Für Anfänger eignen sich drei Tauchzonen im Gardasee besonders. Da wäre zum Beispiel die Villa Bella in Tempesta. Hier beträgt die Wassertiefe bis 18 m und der Einstieg erfolgt vom Land. Die fantastischen Buchten zu erkunden, ist ein absolutes Muss. Atemberaubende Felsspalten und Bergwände gibt es hier zu bestaunen. Auch die Baia Azzurra von Riva del Garda ist ideal für diejenigen, die sich erst seit kurzem dem Unterwassersport genähert haben, da der Wasserzugang nicht besonders schwierig ist und die Wassertiefe hier nur bis zu 30 m liegt. Auch hier erfolgt der Einstieg vom Land. Der Tauchgang ist steil-trüb.

Tauchausruestung, Gardasee

Das Gebiet Porto San Nicoḷ in Riva del Garda gegenüber der venezianischen Festungsruine gehört zu den beliebtesten Tauchrevieren. Hier ist der Tauchplatz von Bojen abgesichert. Die Wassertiefe misst bis 40 m und der Schwierigkeitsgrad liegt im mittleren Bereich. Der Einstieg erfolgt vom Land aus. Eine 2 m hohe Statue von Jesus Christus, die in 15 m Tiefe liegt, gehört neben Resten eines Panzers aus dem 2. Weltkrieg zu den Highlights der Tauchzone.

Für Profitaucher bietet das Tauchrevier Cippo di confine in Navene, einem Ortsteil von Malcesine, eine echte Herausforderung. Die Wassertiefe beträgt hier bis zu 40 m und der Abstieg gestaltet sich sehr aufregend und schwierig.

Geführte Tauchgänge und Kurse werden von verschiedenen Tauchbasen angeboten, die sich rund um den See angesiedelt haben. Eine vollständige und sichere Ausrüstung gehört zu jedem Tauchgang dazu, da der See stellenweise sehr tief ist. Am Gardasee sind Signalbojen, Begleitboote oder rot-weiße Tauchflaggen Vorschrift. Die Taucher dürfen sich nicht mehr als 50 m von der Boje oder dem Begleitboot entfernen.

Im Sommer kann es vorkommen, dass aufgrund der Algenblüte die Sicht teilweise eingeschränkt ist.



Interessantes: Unterkünfte am Gardasee